Der Verkauf von Medizinprodukten erfolgt im Namen und auf Rechnung für die PROTENO Deutschland GmbH.
Kostenlose Bestell- und Beratungshotline 01 212 62 84

Rollstühle

TIPP DES MONATS

Produktvorteile

  • Standardrollstuhl mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Praktischer Klappmechanismus
  • Vollgummireifen, Ankippbügel und schwenkbare Fußstützen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
%
REHASHOP Transportrollstuhl Antilope mit 360 Grad-Ansicht im rehashop Transportrollstuhl Antilope
(14)
109,90 € 199,- €
  • Kompakter und robuster Transportrollstuhl
  • Geringes Gewicht und Faltmechanismus
  • Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
Zum Produkt
%
Rollstuhl REHASHOP Eco 2 Standard-Rollstuhl Collie
(49)
139,- € 249,- €
  • Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Solider Standard-Rollstuhl
  • Praktischer Klappmechanismus
Zum Produkt
%
BESTSELLER
REHASHOP Rollstuhl Karibu mit 360 Grad-Ansicht im rehashop Rollstuhl Karibu
(89)
169,- € 399,- €
  • Standardrollstuhl mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Praktischer Klappmechanismus
  • Vollgummireifen, Ankippbügel und schwenkbare Fußstützen
Zum Produkt
%
REHASHOP Leichtgewichtrollstuhl Bison 2 Blue mit 360° Ansicht im rehashop kaufen Leichtgewichtrollstuhl Bison 2 Blue
(18)
299,- € 499,- €
  • Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gute Ausstattung für Komfort und Sicherheit
  • Viele Anpassungs- und Verstellmöglichkeiten
Zum Produkt
%
INVACARE Leichtgewichtrollstuhl Action 2 NG mit 360 Grad-Ansicht im rehashop Leichtgewichtrollstuhl Action 2 NG
(8)
329,- € 898,26 €
  • Hochwertiger, gut ausgestatteter Rollstuhl
  • Viele Verstellmöglichkeiten
  • Gute Ausstattung
Zum Produkt
%
REHASHOP Leichtgewichtrollstuhl Zebra mit 360° Ansicht im rehashop Leichtgewichtrollstuhl Zebra
(19)
449,- € 799,- €
  • Faltbarer Leichtgewichtrollstuhl mit Top-Preis
  • Nutzerfreundlich und flexibel im Alltag und auf Reisen
  • Mit Trommelbremse für Begleitperson und weiteren Extras
Zum Produkt
%
REHASHOP Rollstuhl Tiger mit 360° Ansicht im rehashop.de kaufen Rollstuhl Tiger
(1)
449,- € 699,- €
  • Hochwertiger REHASHOP Rollstuhl
  • Zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten
  • Ansprechendes Design und gute Fahreigenschaften
Zum Produkt
%
BESCOMEDICAL Ultraleichtgewicht Rollstuhl Strongback mit 360 Grad-Ansicht im rehashop Leichtgewichtrollstuhl Strongback 24
(4)
699,- € 789,- €
  • Gewinner des German Design Award 2018
  • Faltbar und äußerst leicht: Nur 11,2 kg
  • Gesund und komfortabel sitzen
Zum Produkt
%
INVACARE Pflegerollstuhl Clematis ohne Zubehörpaket Pflegerollstuhl 706 Clematis
(5)
899,- € 2.899,- €
  • Bequemer Multifunktionsrollstuhl
  • Viele Anpassungsmöglichkeiten
  • Top-Preis-Leistungs-Verhältnis
Zum Produkt

Rollstühle

 

Was ist ein Rollstuhl?

Rollstühle helfen Personen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit, sich ihre Eigenständigkeit und Mobilität im Alltag sowie die Teilnahme am sozialen Leben zu erhalten. Wenn das autonome Gehen unfall-, krankheits- oder altersbedingt schwerfällt bzw. nicht mehr möglich ist, kommt ein Rollstuhl als zuverlässiges Hilfsmittel zum Einsatz. Mittlerweile gibt es in Deutschland über 1,5 Millionen Rollstuhlfahrer. Entsprechend groß ist auch das Angebot an unterschiedlichsten Rollstühlen auf dem Markt.

Doch welches Modell ist das richtige für Sie oder Ihren Angehörigen? Gerne helfen wir Ihnen dabei, den idealen Rollstuhl zu finden und klären dabei offene Fragen.

 

Wann wird ein Rollstuhl benötigt?

Eine Erkrankung, Behinderung oder Verletzung kann dazu führen, dass die eigenständige Fortbewegung nicht mehr möglich ist. In diesem Fall kann der Rollstuhl dauerhaft oder temporär eingesetzt werden. Als medizinisches Hilfsmittel ist der Rollstuhl entweder durch eine Verordnung vom Arzt oder auch durch den privaten Erwerb erhältlich.   

 

Einen Rollstuhl kaufen: Darauf kommt es an

Wer auf einen Rollstuhl als Mobilitätshilfe angewiesen ist, wird mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Modellen konfrontiert. Je nach Einsatzgebiet, Körperstatur und Art der Behinderung muss ein Rollstuhl unterschiedliche Kriterien erfüllen. Doch welche Eigenschaften sind von Bedeutung? Und worauf sollten Sie bei der Wahl Ihres neuen Begleiters Wert legen? Wir haben einige Qualitätskriterien für Sie zusammengefasst.

Passt der Rollstuhl zu meinen Bedürfnissen?

Im Zusammenhang mit dem Kauf des richtigen Rollstuhls sind zu allererst die persönlichen Voraussetzungen ausschlaggebend. Hier sind Körpergröße und Körpergewicht entscheidende Auswahlkriterien. Während sich die meisten Rollstühle für durchschnittliche Körpergrößen eignen, gibt es einige Modelle, die für besonders große Menschen in Frage kommen. Ebenso verhält es sich mit dem Gewicht. Achten Sie daher vor dem Kauf unbedingt auf die Angaben zur zugelassenen Körpergröße und -gewicht.

Des Weiteren beeinflussen die Funktionen des Rollstuhls Ihre Kaufentscheidung. Überlegen Sie sich daher, welche speziellen Anforderungen der Rollstuhl erfüllen sollte. Verschiedene Krankheiten oder Behinderungen bringen unterschiedliche Bedürfnisse mit sich, auf die Sie bei der Wahl Rücksicht nehmen sollten. Je nach körperlicher und geistiger Verfassung des Nutzers, kommen verschiedene Modelle in Frage.

Wo und in welchem Umfang kommt der Rollstuhl zukünftig zum Einsatz?

Überlegen Sie sich nun, in welcher Umgebung der Rollstuhl am häufigsten genutzt wird. Für Menschen, die den Rollstuhl überwiegend in der Wohnung nutzen möchten, spielen die Rollstuhlmaße und insbesondere die Rollstuhlbreite eine übergeordnete Rolle. Damit Sie problemlos durch die heimischen Türen passen und Hindernisse sicher umfahren können, ist das Abmessen der bestehenden Gegebenheiten empfehlenswert. Nehmen Sie daher die Breite der schmalsten Tür oder Stelle im Haus und berücksichtigen Sie diesen Wert bei der Wahl Ihres Rollstuhls.

Manche Rollstühle eignen sich vielmehr für den Gebrauch im Freien, auf unebenem Gelände oder für die Mitnahme im öffentlichen Verkehr. Möchten auch Sie den Rollstuhl überwiegend für Ausflüge in der frischen Luft nutzen, sollten Sie sich für einen solchen Outdoor-Rollstuhl entscheiden. Achten Sie hierbei auf eine angemessene und umfangreiche Rollstuhlausstattung wie beispielsweise die Bereifung, Federung oder Beleuchtung.

Über welche Eigenschaften soll der Rollstuhl verfügen?

Gewicht

Ein weiteres Merkmal, auf das Sie großen Wert legen sollten, ist das Rollstuhl Gewicht. Moderne Rollstühle zeichnen sich durch ihre Leichtbauweise aus, sind aber dennoch sehr stabil und entsprechend auch hoch belastbar, selbst wenn sie über einen Klappmechanismus verfügen. Ein Faltrollstuhl lässt sich in der Regel gut transportieren und bei Nichtgebrauch platzsparend verstauen. Ein niedriges Gewicht und kleine Rollstuhlmaße erlauben auch, die Mobilitätshilfe flexibel mitzunehmen und auch Urlaub mit dem Rollstuhl zu machen.

Sicherheit

Natürlich spielt auch die Sicherheit für Rollstuhlfahrer und -Fahrerinnen eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund verfügen die meisten Rollstühle über eine umfangreiche Sicherheitsausstattung. Dazu zählen unter anderem Feststellbremsen, die das ungewollte Wegrollen des Rollstuhls verhindern. Ergänzende Bremsen am Schiebegriff können von einer Begleitperson betätigt werden, wenn der Rollstuhl geschoben wird. Beim sicheren Überwinden von Hindernissen helfen Ankippbügel und Sicherheitsgurte sorgen dabei für den festen Halt des Fahrers. Hintere Sicherheitsräder bzw. ein Kipp-Schutz verhindern, dass der Fahrer mit dem Rollstuhl nach hinten umfällt.

Verstellmöglichkeiten

Zwei der wichtigsten Kriterien, welche Sie beim Rollstuhlkauf beachten sollten, sind die Passgenauigkeit und die Verstellmöglichkeiten. Schließlich sollte sich ein Rollstuhl an die Anatomie des Nutzers anpassen lassen, um ihm ein ergonomisch vorteilhaftes Sitzen und natürlich höchstmöglichen Komfort zu bieten; vor allem, wenn er täglich mehrere Stunden im Rollstuhl verbringt. Gerade die Rollstuhl Sitzbreite ist dabei ein grundlegendes Maß, das bei unseren Modellen stets angegeben ist. Wie Sie die richtige Sitzbreite ermitteln bzw. ausmessen, können Sie sich übrigens in unserem >>Ratgeber-Video<< anschauen oder im Folgenden erfahren.

Weiterhin sollten Sie darauf achten, dass Sie ein Modell mit vielen Verstellmöglichkeiten auswählen, um sicherzustellen, jederzeit eine bequeme Sitzposition zu finden. Zu den gängigsten Verstellmöglichkeiten zählen eine anpassbare Rückenlehne, eine höhen- und tiefenverstellbare Sitzfläche sowie längen- und winkelverstellbare Fußstützen, die sich zur Seite wegschwenken lassen, um das Auf- und Absteigen zu erleichtern. Je nach Ausstattung sind weitere Anpassungsmöglichkeiten, beispielsweise eine verstellbare Kopfstütze oder anpassbare Armauflagen, vorhanden.

 

Welche Rollstühle gibt es?

Rollstühle gibt es in verschiedensten Formen: Neben Standard-Rollstühlen unterscheidet man Aktivrollstühle, Leichtgewichtrollstühle, Pflegerollstühle, Dusch- und Toilettenrollstühle, Transportrollstühle und Elektrorollstühle. Auch praktische Rollator-Rollstuhl-Kombinationen sind erhältlich. Doch wo liegen die Unterschiede und welcher Rollstuhl ist für Sie am besten geeignet?

Standardrollstühle

Standardrollstühle erfüllen ihren Zweck bei gelegentlichem Gebrauch, bieten aber nur wenig Komfort. Aus diesem Grund finden sie meist nur Anwendung für die temporäre Nutzung nach einer Verletzung oder einem Unfall. Häufig kommen diese Modelle in Pflegeeinrichtungen oder Krankenhäusern zum Einsatz. Viele standardisierte Rollstühle sind zudem sehr schwer. Das liegt vor allem an der robusten Bauweise. Allerdings gibt es auch eine Ausnahmen wie beispielsweise Leichtgewichtrollstühle. Auch diese verfügen über eine Standardausstattung, sind aber nicht auf spezielle Bedürfnisse ausgelegt. Ihr geringes Gewicht verdanken sie der Verarbeitung von Aluminium. Sie sind daher einfacher in der Nutzung und verfügen oft über einen Faltmechanismus, womit sie sich auf für den häufigen Transport gut eignen. Bei Nichtgebrauch kann diese Art von Leichtgewichtrollstühlen platzsparend verstaut werden.

Pflege- oder Multifunktionsrollstühle

Sogenannte Pflegerollstühle eignen sich in erster Linie für Patienten, die keine Rumpfkontrolle mehr haben oder bettlägerig sind. Sie sind häufig in der heimischen und institutionellen Pflege zu finden. Pflegerollstühle werden oft auch als Multifunktionsrollstühle bezeichnet, da sie eine Vielzahl von Ausstattungsmerkmalen vorweisen. Häufig verfügen Sie über eine Kopfstütze, Arm- und Fußstützen können vielseitig verstellt werden oder die Rückenlehne ist vollständig umklappbar. Pflegerollstühle erleichtern ebenso den pflegenden Angehörigen oder Krankenpfleger die Arbeit, da diese auch darauf spezialisiert sind. Durch die aufwendigere Ausstattung ist ein Pflegerollstuhl meist weniger wendig als ein Standardrollstuhl und daher vom Nutzer nur mit viel Kraftaufwand selbst zu bewegen.

Aktiv- und Adaptivrollstühle

Dieses Rollstuhlmodell eignet sich für Rollstuhlfahrer, die in ihrem Alltag möglichst aktiv und mobil bleiben möchten. Daher zeichnen sich Aktivrollstühle durch seine körpergenauen und individuell einstellbaren Bauteile aus. Weil sie so stark an seinen Nutzer anpassbar sind, werden sie oft auch Adaptivrollstühle genannt. Sie sind für den dauerhaften und häufigen Gebrauch vorgesehen und werden meist von jungen Leuten genutzt. Für ältere Personen ist dieser Rollstuhl-Typ eher ungeeignet, da diese nur schwer mit Gleichgewichtsproblemen zu nutzen sind.

Transportrollstühle

Bei Transportrollstühlen handelt es sich um solche Rollstühle, die nur kurz eingesetzt werden, um Patienten von A nach B zu befördern. Sie bieten sich daher nur für kurze Strecken im Innen- und Außenbereich an, wenn dem Patienten das eigenständige Gehen schwerfällt. Beispielsweise finden Transportrollstühle ihren Einsatz für Arztbesuche oder kurze Ausflüge ins Freie. Sie sind eine echte Alternative zum Rollstuhl leihen, falls Sie nur zeitweise – durch einer Verletzung – auf einen solchen angewiesen sind. Aufgrund des niedrigen Gewichts und des Faltmechanismus kann ein solcher Rollstuhl überall mithingenommen werden.

2-1-Rollator (Rollator-Rollstuhl-Kombination)

Eine sehr flexible Möglichkeit bietet eine sogenannte Rollator-Rollstuhl-Kombination. Mit einer solchen Mobilitätshilfe erhalten Sie nicht nur alle Vorteile eines Rollators, sondern können diesen innerhalb weniger Sekunden zu einem vollfunktionsfähigen Rollstuhl umbauen. Diese Rollstuhl-Variante ist besonders empfehlenswert, wenn die eigenständige Fortbewegung zwar noch möglich ist, allerdings auf weiten Strecken schwerfällt. So haben Sie schnell einen Rollstuhl parat, sollten die Kräfte bei längeren Spaziergängen verloren gehen.

Elektrorollstühle

Für Menschen, die von Pflegepersonal oder Angehörigen unabhängig bleiben wollen, bietet sich ein elektrischer Rollstuhl an. Ein Elektrorollstuhl kommt ebenso zum Einsatz, wenn Menschen körperlich nicht mehr in der Lage sind, den Rollstuhl aus eigener Kraft zu schieben.

Eine große Auswahl an den elektronischen Rollstühlen finden Sie unter Elektrorollstühle.

 

So stellen Sie den Rollstuhl richtig ein

Bei der Verwendung eines Rollstuhls nimmt eine optimale Sitzposition eine grundlegende Bedeutung ein. Nicht nur, weil das richtige Sitzen zu Ihrer Gesundheit beiträgt, sondern insbesondere hilft, Ihre alltäglichen Routinen besser durchzuführen. Schließlich kann der Rollstuhl nur dann korrekt bewegt werden, wenn Sie ihn ungehindert verwenden können. Das dauerhafte Sitzen im falsch eingestellten Rollstuhl kann außerdem Körperstellen wie Rücken, Hals oder Oberschenkel belasten und dadurch gesundheitliche Probleme entstehen lassen.

Die richtige Sitzposition

Bei einer optimalen Sitzposition sitzen Sie mit einem aufrechten Rücken und Becken im Rollstuhl. Das Becken sollte sich möglichst weit an der Rückenlehne befinden. Achten Sie darauf, dass Ihre Füße auf den dafür vorgesehenen Stützen aufliegen und dabei die Knie senkrecht zum Sprunggelenk stehen. Unter- und Oberschenkel bilden einen rechten Winkel.

Sitzbreite: Wie wird sie gemessen?

Als Sitzbreite wird der Abstand zwischen den beiden Armlehnen bezeichnet. Dieser Abstand sollte genügend groß sein, um auf dem Rollstuhl bequem Platz nehmen zu können, aber auch ausreichend Halt geben. Das bedeutet im Klaren: Sie sollten im Rollstuhl nicht nach links und rechts rutschen, dabei aber auch nicht eingeklemmt sein.

Die richtige Sitzbreite für Ihre Bedürfnisse erhalten Sie am besten, indem Sie die breiteste Stelle Ihres Beckens ausmessen. Diese befindet sich in etwa auf der Höhe des Oberschenkelknochens. Addieren Sie etwa zwei Fingerbreiten zu diesem Ergebnis und Sie haben die für sich optimale Sitzbreite ermittelt.

Sitztiefe: Wie wird sie gemessen?

Bei der Sitztiefe eines Rollstuhls handelt es sich um den Abstand zwischen der Rückenlehne und der Vorderkante der Sitzfläche. Die optimale Sitztiefe sollte lang genug sein, damit Sie bequem auf dem Rollstuhl sitzen können. Während eine zu lange Sitzfläche zum Wegrutschen verleitet, belastet eine zu kurze Sitztiefe Beine und Oberschenkel.

Um die für Sie optimale Sitztiefe auszumessen, setzen Sie sich mit aufrechtem Rücken auf einen Stuhl. Messen Sie anschließend den Abstand zwischen Ihrem Rücken und der Kniekehle. Nun ziehen Sie etwa zwei bis drei Fingerbreiten von diesem Wert ab und erhalten die angemessene Sitztiefe.

Sitzhöhe: Wie wird sie gemessen?

Unter der Sitzhöhe wird der Abstand zwischen Boden und der oberen Kante der Rollstuhl-Sitzfläche bezeichnet. Grundsätzlich wird hier zwischen der vorderen und hinteren Sitzhöhe unterschieden, da diese aufgrund des Sitzgefälles nicht identisch sind. Dieses Gefälle ist allerdings entscheidend für die einwandfreie Nutzung eines Rollstuhls. Des Weiteren ist die Unterschenkellänge zu berücksichtigen. Beachten Sie bei der Messung auch unbedingt spezielles Schuhwerk oder ein Sitzkissen, das dauerhaft vom Nutzer getragen bzw. zum Einsatz kommt.

Die Sitzhöhe ist optimal, wenn unter dem Fußbrett mindestens 3 cm Bodenfreiheit vorliegt und sich Ihre Handinnenflächen beim Herabhängen der Arme in Höhe der Radnabe befinden.  

Die Unterschenkellänge messen Sie von der Kniekehle bis zur Fußsohle. So sollte dieser Abstand dem Wert zwischen dem vorderen Sitzrohr und dem Fußbrett der Fußstütze entsprechen.

Rückenhöhe: Wie wird sie gemessen?

Auch auf die korrekte Einstellung der Rückenhöhe sollten Sie achten. Diese wird als Abstand zwischen der Oberkante der hinteren Sitzfläche und derer der Rückenlehne beschrieben. Vor allem bei ständigem Gebrauch des Rollstuhls ist diese ausschlaggebend dafür, dass der Rollstuhl komfortabel und einwandfrei nutzbar ist.

Eine korrekt eingestellte Rückenlehne endet maximal ein bis zwei Zentimeter unter Ihrem Schulterblatt.

 

Rollstühle und mehr: Große Produktvielfalt im REHASHOP

Im REHASHOP finden Sie eine große Auswahl an Rollstühlen, die nicht nur verschiedene Einsatzbereiche abdecken, sondern auch hohe Qualitätsstandards erfüllen. Wir bieten Ihnen Markenprodukte mit hervorragender Verarbeitung, wobei die Rollstuhl Preise wesentlich günstiger als im Fachhandel sind. Auch durch passendes Zubehör können Sie Ihr Leben im Rollstuhl vereinfachen. Neben verschiedenen Sitzauflagen und Kissen finden Sie unter anderem auch Regenschirme, Rollstuhltaschen oder auch Rollstuhlschiebehilfen. Mit unseren praktischen Rollstuhlrampen können Sie den Rollstuhl problemlos in ein geeignetes Auto fahren, Barrieren im Alltag überwinden und Ihr Zuhause rollstuhlgerecht aufrüsten.

 

Sie möchten einen Rollstuhl kaufen? Rufen Sie uns an!

Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie einen Rollstuhl kaufen? Nutzen Sie unsere telefonische Fachberatung: Sie erreichen uns kostenlos unter 01 212 62 84. Gerne helfen wir Ihnen dabei, den richtigen Rollstuhl zu finden, und nehmen Ihre Bestellung auf. Auch zum Thema elektrischer Rollstuhl sind wir Ihnen ein kompetenter Ansprechpartner. Eine große Modellauswahl finden Sie in unserem Elektrorollstuhl Shop.